Karate

- die waffenlose Selbstverteidigungssportart lässt sich in jeder Altersklasse erlenen. Unsere jüngsten Mitglieder sind 3,5 Jahre alt, die ältesten Teilnehmer weit über 70 Jahre. Durch eine strukturierte Staffelung der Trainingseinheiten bekommen die Mitglieder ein auf ihren Alters- und Leistungsstand angepasstes Programm.

Ob im Breitensport oder im Leistungssportbereich – Karate bietet eine optimale Möglichkeit, Körper und Geist zu trainieren.

Unser Verein

wurde unter dem Namen “Ken Budo” am 19. Mai 1995 in das Vereinsregister eingetragen. Unser Dojo (Trainingsstätte) befindet sich im Steingraben in Heiligenstadt und wurde am 11.10.2008 eröffnet. Auf Grund der guten Leistungen (Aufbauarbeit im Nachwuchsbereich sowie Anzahl an Kadermitgliedern) wurde uns der Titel

verliehen. Im Januar 2011 erfolgte der Umzug in das größere Nebengebäude der Nr. 13. Diese Trainingsstätte gibt uns die Möglichkeit, jedes Mitglied individueller nach seinen Fertig- und Fähigkeiten fördern zu können.

Intressierte sind herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen! Um die passende Trainingsgruppe zu finden, können Sie sich gern telefonisch, per E-Mail oder persönlich bei unseren Trainern erkundigen.

Unsere Karatetrainer verfügen eine Grundlagenausbildung, die beim Kreissportbund absolviert wurde sowie sportartspezifische, weiterführende Ausbildungslizenzen (C-Trainer DOSB, B-Trainer DOSB, Gesundheitstrainer Karate, A-Trainer Leistungssport DOSB)

Die verschiedenen Trainingsgruppen

teilen sich je nach Alter und Leistungsstand auf:

Minis

3,5 - 6 Jahre

Kinder

von 6 - 10 Jahren

Kinder

von 10 - 15 Jahren

Jugendliche & Erwachsene

ab 15 Jahren

Leistungs- / Wettkampfgruppen

B-Kader & A-Kader

Karateka mit Handicap

für Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen

Karate - ein Sport für
Körper und Geist

Karate ist eine fernöstliche Kampfsportart, die ohne Waffen betrieben wird. Die jüngsten Karateka in unserem Verein sind 3,5 Jahre alt, die ältesten weit über 70 Jahre. Karate kann man in jedem Alter beginnen.

Was für die Kinder Spaß bedeutet, ist für den Erwachsenen Fit-Erhaltung und die Schulung von Körper und Geist. Ob Ausgleichssport, allgemeine Fitness oder Selbstverteidigung, Karate eröffnet allen Altersgruppen und Interessenlagen ein breites sportliches Betätigungsfeld.

Was für den einen Breitensport ist, ist für den anderen Leistungssport. Es gibt auch Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene, die Karate als Wettkampf betreiben. In unserem Verein werden diese Sportler speziell gefördert.

KARATE SCHULT

» Selbstverteidigung
» Konzentration und    Disziplin
» Körperbeherrschung

KARATE TRAINIERT

» Techniken mit Armen und    Beinen
» Reaktion
» Ausdauer
» Schnelligkeit
» Kraft
» Koordination
» Beweglichkeit

KARATE FÖRDERT

» Selbstbewusstsein
» innere Stärke
» Gesundheit
» soziales Verhalten
» Verantwortungs-    bewusstsein

Gichin Funakoshi

Gichin Funkaskosi gilt als Begründer des modernen Karate-Do und der Stilrichtung Shotokan (Shoto war Funakoshis Pseudonym bei Gedichten und Kalligraphie, Kan bedeutet Übungshalle).
Durch Funakoshi wurde die bis dahin im Geheimen trainierte Kampfkunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts bekannt und fand schließlich weltweit Verbreitung. Er sah Karate nicht nur als Mittel zur Selbstverteidigung, sondern vielmehr auch als Werkzeug, um Körper und Geist zu vervollkommnen.

Sensei Dr. Michael Schorr aus dem Heiligenstädter Trainerstab gibt eine kurze Einführung in die

Drei wichtige Regelwerke im Shotokan Karate bzw. einem Dojo sind Dojo-Kun, Shoto-Niju-Kun und die Dojo Etikette.

Unsere Stilrichtung: Shotokan

Karate mit Handicap

Das Sportzentrum Ken Budo Heiligenstadt bietet im Dojo (Trainingsraum) ein einstündiges Training für Menschen mit Behinderungen an. Diese Sportgruppe wird von unserem Trainer und Para-Beauftragten des Thüringer Karateverbandes, Dr. Michael Schorr, angeleitet.

TRAININGSZEIT

freitags 15:30 - 16:30 Uhr

Interessierte sind herzlich zu einem unverbindlichen Schnuppertraining eingeladen!

Neben diesem separaten Training haben die Teilnehmer/innen auch die Möglichkeit, an den regulären Erwachseneneinheiten unseres Vereins teilzunehmen.

Die Sportart Karate trägt auch hier zur positiven Entwicklung in vielen Bereichen bei:

Verbesserung

der Körperbeherrschung

Schulung

von Koordination und Gleichgewicht

Steigerung

des Selbstbewusstseins

Erhöhung

der Konzentrationsfähigkeit

Förderung

der sozialen Kompetenzen

Spaß

an Bewegung und Gemeinschaft

Gemeinsame Unternehmungen

Nicht nur das Training steht im Fokus, sondern auch gemeinsame Ausflüge und Spaß! So stehen beispielsweise Besuche im Kino, Reisen zu Turnieren oder Vorführungen, wie z.B. hier beim Raphael-Familienfest in Heiligenstadt, auf dem Programm.

Durch unseren Karatesportler

Uwe Jünemann

ist unser Verein auch auf Para-Wettkämpfen vertreten. Die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften 2014 ist bisher sein größter Erfolg. Dank der intensiven Arbeit mit seinem Trainer Michael konnte er einige lobenswerte Platzierungen erreichen.

Uwe Jünemann mit seinen Trainern Dr. Michael Schorr (re) und Peter Friedensohn (li) bei den Deutschen Meisterschaften
in der HUK-COBURG arena

Wettkampfblog

Neben dem alltäglichen Trainingspensum sind wir an vielen Wochenenden im Jahr mit unserer Leistungsgruppe zu Turnieren unterwegs.
Diese finden meist über die Landesgrenzen hinaus statt und halten sowohl nationalen als auch internationalen Charakter inne.

Team Ken Budo

#ontour

Dank Einsatz und kontinuierlicher Erfolge gehören einige Karateka unseres Vereins mittlerweile dem Landeskader des Thüringer Karateverbandes an, darüber hinaus auch dem Perspektivkader und dem Nationalkader des Deutschen Karateverbandes.

Alle Berichte sind ebenfalls auf unserer Facebook-Page zu finden - schauen Sie gern vorbei!

Foto: Gitti Kraußer / DKV

Amelie Lücke erkämpfte bei den Europameisterschaften der Junioren 2020 in Budapest die Bronzemedaille und sorgte damit für den bisher größten Erfolg in unserer Vereinsgeschichte.