AlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtextAlternativtext

Ken Budo hat zwei neue DEUTSCHE MEISTER!

Zwei neue Deutsche Meistertitel gehen nach Heiligenstadt

Karate: Lücke und Henze erreichen Edelmetall, EM-Ticket gelöst

Deutsche Meister 2018: Marlon Henze (U16 -57kg) und Amelie Lücke (U16 +54kg) mit Trainer Peter Friedensohn

Am ersten Juniwochenende füllte sich die Erfurter Leichtathletikhalle mit Deutschlands Karatekämpfern im Nachwuchsbereich. Für die Jugend, Junioren und U21 stellten diese Deutsche Meisterschaften den Höhepunkt im Wettkampfjahr dar.
In den letzten Wochen trainerten auch Nele Hunold (U16 -47kg), Amelie Lücke (U16 +54kg), Marlon Henze (U16 -57kg) und Sarah Hunold (U18 +59kg) vom Karateverein Ken Budo Heiligenstadt e.V. noch einmal besonders intensiv um sich mit den besten Karateka Deutschlands zu messen. Sie hatten sich im Vorfeld bei der Thüringer Landesmeisterschaft für die Teilnahme an dieser DM qualifiziert.

Nele stellte sich der Herausforderung in der Vorrunde; kam über diese aber leider nicht hinaus. Ihre Schwester Sarah kämpfte sich Runde um Runde vor und verlor am Ende denkbar knapp im Kampf um Platz 3. Somit erreichte sie trotzdem einen soliden und guten 5. Platz. Auch im Teamwettbewerb der Junioren konnte sie Begegnungen für sich entscheiden; erkämpfte dort ebenfalls Rang 5.

Marlon konnte bei dieser DM einen kühlen Kopf bewahren und zeigte sich kämpferisch sehr stark. Gegner aus Bergisch-Gladbach, Rottenburg und Meißen hatten in den aufeinanderfolgenden Kampfbegegnungen keine Chance. Im Poolfinale kam es gegen einen Kontrahenten aus Freudenstadt zu einer spannenden Begegnung, die am Ende zugunsten Marlons gefällt wurde. Damit stand der erste Finalist des Heiligenstädter Karatevereins fest.

Nach über 10 Jahren Karatesport, dem ersten Landesmeistertitel im Kumite 2012 (gefolgt von ’15, ’16 und ’18), dem Deutschen Vize-Meistertitel von 2014 sowie weiteren, international bedeutenden Erfolgen (u.a. in Tschechien und Österreich) wollte sich Marlon nun ein großes Ziel erfüllen. Seitdem er 2013 in den Landeskader berufen wurde, arbeitete er intensiv und motiviert an seinen Leistungen.
Im Finale am Nachmittag stand ihm Toni Asmussen aus Straßfurt gegenüber. Marlon kämpfte besonnen und ging mit gut getimten Tsukis (Fauststößen) in den Druck des Gegners.
Die Entscheidung brachte dann ein Kick zum Kopf, der die höchste Wertung, den Ippon, einbrachte. Somit stand es am Ende der Kampfzeit verdient fest – der Deutscher Meister der Jugend in der Klasse bis 57kg heißt Marlon Henze.

 

An Amelies ersten Kämpfen konnte man schon erkennen, dass sie an bereits erzielte Erfolge anknüpfen wollte. Souverän besiegte sie zuerst Gegnerinnen aus den großen Landesverbänden Hessen und Bayern. Im folgenden Halbfinale konnte Amelie auf die gesammelten Erfahrungen der letzten Wochen und Monate aufbauen und setzte sich vor allem mit ihren starken Halbkreistritten zum Kopf der Generinnen durch. So konnte auch sie sich den Traum erfüllen, erneut im Finale einer Deutschen Meisterschaft zu stehen.

Anfang 2011 nahm Amelie an ersten Trainings im Verein teil. Schon schnell machten sich erste Erfolge bemerkbar, die sie in den folgenden Jahren ausweiten konnte. So zählen seit 2015 mehrere Landesmeistertitel, zwei Deutsche Vize-Titel (2015 und 2016) zu ihren Erfolgen. Darüber hinaus konnte sich Amelie international wiederholt beweisen und erreichte Podestplatzierungen in Dänemark, Österreich, Belgien und gewann den international hoch angesehenen Banzai-Cup 2017 in Berlin. Die Thüringer Landeskaderathletin wurde im Jahr 2015 in den Talentkader des Bundestrainers berufen, der sie im anschließenden Jahr auch in den B-Kader übernahm. So durfte Amelie bereits bei mehreren Turnieren für die Nachwuchsnationalmannschaft an den Start gehen.
Der Finaleinzug motivierte Amelie noch mehr. Die anstehenden Kampfminuten gegen Jasmin Walther vom Karate-Club Seelze e.V. behielt sie souverän unter Kontrolle. Unter lauten Anfeuerungsrufen der mitgereisten Thüringer Fans und ihrer Familie bewies sie ihr Können und durfte sich ohne einen einzigen Gegentreffer nach dem „Yame“ des Hauptkampfrichters über ihr erstes Gold bei einer Deutschen Meisterschaft freuen.

 

 

 

 

 

 

 

Doch Amelie hatte an diesem Tag gleich doppelten Grund zur Freude: nach erfolgreich bestrittenen Qualifikationsturnieren für die EM konnte sie sich nach ihrem Finalsieg dieser Deutschen Meisterschaft nun endgültig für die kommenden Europameisterschaften qualifizieren. Diese finden im Februar in Aalborg/Dänemark statt. Eine wahnsinnige Leistung, auf die die junge Sportlerin sehr stolz sein kann!

Der gesamte Verein freut sich sehr über die grandiosen Leistungen seiner Schützlinge. Diese sind vor allem Heimtrainer Peter Friedensohn in intensiver Vorbereitung und Turnierbegleitung, sowie Landes- und Bundestrainer Klaus Bitsch und den Familien zu verdanken, die Marlon und Amelie auf ihrem sportlichen Weg unterstützen und begleiten.
Wir gratulieren den Athleten recht herzlich zu diesen überragenden Erfolgen!

 

Julia Friedensohn
Ken Budo Heiligenstadt e.V.